Konzerte 2017/2018

FREIBURGER BAROCKORCHESTER
GOTTFRIED VON DER GOLTZ Violine und Leitung
CAROLYN SAMPSON Sopran


Carolyn Sampson (c) Marco Borggreve

Seine Jubiläumssaison (30 Jahre Freiburger Barockorchester) beginnt das FBO mit einem Jubiläum: Telemann ist vor 250 Jahren, am 25. Juni 1767, gestorben.

Das Freiburger Barockorchester war, ist und bleibt diesem Komponisten aufs engste verbunden. Zahlreiche Instrumentalwerke wie die Pariser Quartette oder die Sammlungen der Tafelmusik hat es aufgeführt und eingespielt; und mit Passionskantaten und dem Oratorium "Seliges Erwägen" stand in jüngster Zeit auch geistliche Vokalmusik auf dem Programm. Zum Saisonauftakt gedenkt das FBO dieses ständigen Begleiters seiner Arbeit mit einem reinen Telemann-Programm. Neben erlesene Instrumentalwerke tritt seine späte, bereits Glucks Dramatik aufgreifende „Ino“-Kantate von 1765 nach einem Text des Aufklärungsschriftstellers Karl Wilhelm Ramler. Mit diesem Werk hat Telemann den Boden der barocken Musikkultur verlassen und sich auf die Suche nach einer anderen, höchst expressiven und subjektiven Tonsprache gemacht.

Details zum Kartenkauf