Konzerte 2017/2018

BLÄSER DES FREIBURGER BAROCKORCHESTERS


Daniela Lieb (c) Annelies van der Vegt

Das Freiburger Barockorchester bringt seine hervorragenden Bläser auf die Bühne, und zwar mit „Harmoniemusik“, einer Form von Kammermusik für Bläser, die zwischen ca. 1770 und 1830 ihre Blüte erlebte. Als Serenade oder als Highlights-Bearbeitung beliebter Opern diente sie der gepflegten Unterhaltung bei diversen adeligen oder offiziellen Veranstaltungen. Mozart selbst hat einige seiner Opern, angefangen bei der Entführung aus dem Serail, für "die Harmonie" umgearbeitet und damit von den positiven Effekten einer Zweitverwertung profitiert. In dieser Tradition steht Mandolesis aktuelles Arrangement der Ouvertüre zu Rossinis Oper Il turco in italia, während Mozarts wahrhaft monumentale Gran Partita-Serenade den Unterhaltungswert mit einer sublimen Kompositionstechnik verbindet. Die Notturno-Harmoniemusik von Mendelssohn kann dagegen als eher später Beitrag zu dieser Tradition angesehen werden, den der Komponist zeitgleich zu seiner frühreif-genialischen Ouvertüre zum Sommernachtstraum schrieb.

Details zum Kartenkauf