Konzerte 2019/2020

MANDELRING QUARTETT


MANDELRING QUARTETT Copyright (c) Uwe Arens

Denkt man an Kammermusik – denkt man an Streichquartette. Seit Joseph Haydn in den 1750er Jahren die Wiener Musikwelt mit seinen Quartett-Divertimenti op. 1 und 2 begeisterte und daraus jenen Kompositionstypus entwickelte, der spätestens mit Haydns op. 33 im Jahre 1781 als verbindliches Muster des Streichquartetts angenommen wurde, ist der musikalische Dialog zweier Geigen mit einer Bratsche und einem Cello zum Inbegriff von Kammermusik geworden. Das lag sicherlich auch daran, dass sich mit Haydn, Mozart und Beethoven gleich zu Beginn drei Giganten dieser jungen Gattung annahmen und Meisterwerke für diese Besetzung schufen, die bis heute Maßstäbe setzen.

Das Mandelring Quartett präsentiert in seinem diesjährigen Zyklus ein buntes Panorama an Werken, das von der Wiener Klassik bis ins frühe 20ste Jahrhundert reicht.

Nach einem spannenden „Gipfeltreffen“ am 25. November 2019, das Werke von Beethoven und Bartók gegenüberstellt, besticht „Mandelring Plus“ am 20. Januar 2020, bei dem die unvergleichliche Harfenistin Marie-Pierre Langlamet zu Gast sein wird, mit einem spanisch-französischen Abend voller spätromantischer Kompositionen. Zum Abschluss der Konzertreihe werden die Konzertbesucher am 27. Februar eingeladen, das Mandelring Quartett auf eine „Italienische Reise“ zu begleiten, auf der neben Mozarts „Mailänder Quartett“ auch viel zu selten zu hörende Kostbarkeiten von Respighi, Puccini und Verdi zu hören sein werden.

 

 

Montag, 25.11.2019 | 20 Uhr | KMS

Gipfeltreffen - Beethoven & Bartók III

MANDELRING QUARTETT

Beethoven                             Streichquartett D-Dur op. 18 Nr. 3

Bartók                                    3. Streichquartett

Beethoven                             Streichquartett C-Dur op. 59 Nr. 3

 

 

Details zum Kartenkauf