HILARY HAHN Violine


HILARY HAHN (c) Michael Patrick OLeary

Hilary Hahns Auftritte mit großem Orchester reißen das Publikum regelmäßig zu Jubelstürmen hin. Die junge Amerikanerin zählt zu den souveränsten Geigerinnen unserer Zeit. Bei ihrem Gastspiel im Mai zeigt sie sich nun von einer ganz anderen Seite: Mit Bachs Sonaten und Partiten für Violine solo wird sie ganz alleine auf der Bühne stehen.

Bachs Kompositionen, von ihm mit dem Originaltitel »Sei Solo a Violino senza Basso accompagnato« versehen, sind die ersten Werke für Violine als Soloinstrument überhaupt. Mit ihnen trauerte er um seine verstorbene Frau Maria Barbara, die plötzlich verstorben war, als Bach auf einer Konzertreise in Karlsbad weilte. So dominieren die Moll-Tonarten den Zyklus. Das „Sei Solo“, wie die Sonaten und Partiten gemeinhin genannt werden, lässt sich als „Sechs Soli“ übersetzen, aber eben auch als „Du bist allein“.

Die sechs Stücke sind so etwas wie das Allerheiligste der Violinliteratur und gehören zu den wenigen barocken Werken für Violine, mit denen sich fast alle großen Geiger auseinandergesetzt haben.

Details zum Kartenkauf