GÖTEBORG SYMPHONY ORCHESTRA
SANTTU-MATIAS ROUVALI Dirigent
ALICE SARA OTT Klavier


ALICE SARA OTT (c) Jonas Becker

Internationale Spitzenorchester erstmals mit ihrem (neuen) Chefdirigenten in Berlin zu präsentieren, ist schon immer ein großes Anliegen der Konzert-Direktion Hans Adler gewesen. In dieser Saison freuen wir uns, zum ersten Mal den Finnen Santtu-Matias Rouvali mit dem Göteborg Symphony Orchestra vorstellen zu dürfen. Rouvali, Schlagzeuger und Dirigent, ist seit der Saison 2017/2018 Chef des Orchesters und gilt als das neueste Talent aus der großen finnischen Dirigenten-Schmiede. Bei seinen Dirigaten, so bescheinigt es die Presse, sitzt man auf der Stuhlkante und kann nichts anderes tun als gebannt zuhören. Dementsprechend steil ist die Karriere des 32jährigen Finnen: 2013 wurde er, direkt nach seinem dortigen Debüt, Erster Gastdirigent beim Copenhagen Philharmonic. Er ist Künstlerischer Leiter und Chefdirigent beim finnischen Tampere Philharmonic Orchestra und Erster Gastdirigent des Londoner Philharmonia Orchestra. Darüber hinaus debütierte er bereits bei wichtigen internationalen Orchestern wie dem City of Birmingham Symphony Orchestra, dem Tokyo Symphony Orchestra, dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt sowie dem Orchestre Philharmonique de Radio France.

Das Programm, das das Orchester im Gepäck hat, ist eine Hommage an die skandinavische Heimat: Vom schwedisch-amerikanischen Komponisten Daniel Nelson stammt das Eingangsstück „Steampunk Blizzard“ aus dem Jahr 2017, gemeinsam mit Alice Sara Ott, die zu den faszinierendsten Pianistinnen ihrer Generation gehört, interpretiert das Orchester Griegs Klavierkonzert und schließlich Sibelius‘ 5. Sinfonie, eine der wichtigsten Arbeiten des finnischen Komponisten auf seiner „Suche nach dem perfekten Klang“.

 

 

Details zum Kartenkauf