WDR SINFONIEORCHESTER KÖLN
MAREK JANOWSKI Dirigent
SEONG-JIN CHO Klavier


SEONG-JIN CHO(c) Harald Hoffmann

Wenn Lang Lang erkrankt, ist die Sorge der Veranstalter groß: Wer könnte solch einen Weltklasse-Pianisten ersetzen und die Zuhörer trotzdem begeistern? Die Berliner Philharmoniker hatten im November 2017 eine geniale Idee, als sie den Südkoreaner Seong-Jin Cho baten, einzuspringen. Cho hatte zwei Jahre vorher den legendären Warschauer Chopin-Wettbewerb gewonnen und wenige Jahre zuvor die Bronzemedaille beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau erhalten. Der Abend geriet zum Triumph für Cho. Nicht erst seit diesem Spontan-Debüt beim Weltklasse-Orchester gilt er als Shooting Star der Pianisten-Szene. Cho ist einer der unverwechselbarsten Künstler seiner Generation, seine Ausdrucksmöglichkeiten an seinem Instrument und seine künstlerische Reife weisen den Weg in Richtung große Karriere.

Auf eine große Karriere zurückblicken kann Marek Janowski, der als Dirigent schon allen großen Orchestern der Welt vorstand und der Berliner Konzertbesuchern vor allem durch seine langen und fruchtbaren Jahre bei RSB in wunderbarer Erinnerung ist. Als langjähriger Partner des WDR Sinfonieorchesters hat er Beethoven aufs Programm genommen, "die kompositorische Richtschnur überhaupt", findet Janowski.

Details zum Kartenkauf