TRONDHEIM SOLOISTS
MARTIN STADTFELD Klavier


MARTIN STADTFELD(c) Adrian Bedoy

Martin Stadtfeld nimmt sich der Klavierkonzerte der Bach-Familie an: einem wenig bekannten von Johann Christian Bach, des jüngsten Sohnes von Johann Sebastian, sowie mit dem Klavier- bzw. Cembalokonzert d-Moll dem größten und virtuosesten der Cembalokonzert des Vaters.

Das Bach-Programm ist für Martin Stadtfeld alles andere als ein Zufall, spielt dieser Komponist doch eine zentrale Rolle in Stadtfelds Karriere: 2002 geht er aus dem Leipziger Bach-Wettbewerb als Sieger hervor. Für Stadtfeld führen von Johann Sebastian Bach alle Wege in den Kosmos der Musikgeschichte. Kein Wunder also, dass seine erste Aufnahme wie eine Rakete zündet: Ausgerechnet mit einem der heikelsten Werke der gesamten Klavierliteratur, mit Bachs „Goldberg-Variationen“ beginnt der damals 22-jährige Pianist seine Aufnahme-Karriere.

Bei seinem Berliner Gastspiel musizieren die Trondheim Soloists an seiner Seite. Leidenschaft und Perfektion, mit diesen Prinzipien eroberte sich das Kammerorchester sein eigenes musikalisches Terrain. Vor 30 Jahren als Hochschulorchester gegründet, gilt es inzwischen als eines der renommiertesten norwegischen Ensembles und hat sich durch seinen unverkennbar offenen und klaren Orchesterklang längst einen Platz auf den internationalen Podien erspielt.

***

In Zusammenarbeit mit First Classics Berlin

Details zum Kartenkauf