KHATIA BUNIATISHVILI Klavier


KHATIA BUNIATISHVILI (c) Gavin Evans

1987 in Batumi, Georgien, geboren, begann die georgisch-französische Pianistin Khatia Buniatishvili das Klavierspiel im Alter von drei Jahren. Wenige Jahre später gab sie ihr erstes Konzert mit dem Tbilisi Chamber Orchestra und konzertierte bereits als Zehnjährige im Ausland. Ihr Studium führte sie nach Tiflis und Wien, ihre Karriere bald in die ganze Welt: ihrem Debüt in der New Yorker Carnegie Hall 2008 folgten Konzerte in der Hollywood Bowl, bei den BBC Proms, den Salzburger Festspielen, dem Verbier Festival, Menuhin Festival Gstaad, Festival La Roque-d'Anthéron, Klavier-Festival Ruhr und beim Progetto Martha Argerich in Lugano. Mit Rezitalen gastierte sie in den wichtigsten Konzerthallen der Welt, darunter die Walt Disney Concert Hall in Los Angeles, Royal Festival Hall London, Musikverein Wien, Konzerthaus Wien, Concertgebouw Amsterdam, Berliner Philharmonie, Théâtre des Champs-Élysées in Paris, La Scala in Mailand, Teatro La Fenice in Venedig, Palau de la Música in Barcelona, die Victoria Hall Genf, die Tonhalle Zürich, das Prager Rudolfinum sowie die Suntory Hall Tokyo.

In ihrem Klavierabend beleuchtet Khatia Buniatishvili nun in die Schubert-Transkriptionen von Franz Liszt neu, indem sie sie von Originalwerken der beiden Komponisten umrahmt.

Franz Liszt war nicht nur ein Pianist scheinbar ohne spielerische Grenzen, sondern auch ein poetischer und dabei geschäftstüchtiger Komponist. In vor-medialen Zeiten herrschte mehr Bedarf an Noten als komponiert werden konnte, da waren Transkriptionen für Liszt – und viele seiner Zeitgenossen – eine bewährte Methode, beliebte Melodien erneut auf den Markt zu bringen. Dabei verfolgte Liszt aber durchaus auch missionarische Interessen: Die Orchester wollten Berlioz nicht spielen? Er fand ihn großartig, also brachte er seine Werke am Klavier unters Volk. Das gleiche gelang ihm mit den Liedern von Franz Schubert, der damals außerhalb Wiens noch völlig unbekannt war.

***

In Zusammenarbeit mit First Classics Berlin

Details zum Kartenkauf