BEATRICE RANA Klavier


BEATRICE RANA (c) Nikolas Bets

Schon mit 20 Jahren hat Beatrice Rana die internationale klassische Musikwelt bewegt, Bewunderung und Interesse der Konzertveranstalter, Dirigenten, Kritiker und des Publikums geweckt, als sie den zweiten Preis sowie den Publikumspreis des renommierten Van Cliburn Wettbewerbs in den USA gewann: Ihrer Karriere verschafften diese Preise einen entscheidenden Impuls, auf den Wettbewerb angesprochen, beschreibt sie die Zeit danach in einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk allerdings auch als nicht ganz einfach: „Der Preis war wichtig, lebensverändernd, das ist ja sowas wie die Olympischen Spiele für Pianisten. Es war eine sehr intensive Zeit, als ich mich auf den Wettbewerb vorbereitet habe. Nach dem Wettbewerb war alles irgendwie verrückt: Ich hatte so viele Konzerte und es gab ein so großes Interesse an meiner Person. Das war einerseits eine schöne Erfahrung, aber auch eine sehr schwierige Situation, denn man ist ja noch ziemlich jung und muss noch ziemlich viel lernen.“

Beatrice Rana hat diese Situation in den vergangenen fünf Jahren jedoch wunderbar gemeistert: Heute ist die junge Pianistin als Solistin weltweit gefragt und gastierte bereits in der Tonhalle Zürich, dem Konzerthaus Wien, der London Wigmore Hall, der Walt Disney Hall, dem Washington DC Center, der Ferrara Musica und dem Auditorium du Louvre. Auch auf internationalen Festivals ist sie gern gesehener Gast, wie dem Verbier Festival, Radio-France Festival, Portland Piano Festival, Klavier Festival Ruhr, Toronto Summer Music und dem La Roque d’Anthéron Festival. Wir freuen uns, Beatrice Rana erstmals in der Berliner Philharmonie präsentieren zu dürfen.

***

In Zusammenarbeit mit First Classics Berlin

Details zum Kartenkauf