Bild
Cho
,
Kammermusiksaal

Jae-Hyuck Cho

Klavierabend

  • Chopin: Ballade Nr. 1 g-moll Op. 23
    Chopin: Ballade Nr. 2 F-Dur Op. 38
    Chopin: Ballade Nr. 3 As-Dur Op. 47
    Chopin: Ballade Nr. 4 f-moll Op. 52
    Chopin: Sonate Nr. 3 b-moll Op. 58

Jae-Hyuck Cho - Klavier

Dienstag, 29. März 2022

Kammermusiksaal
ab € 20,00
Bild
Jae hyuck CHo
Jae-Hyuck Cho © Nikolaj Lund

Geboren im nördlichen Südkorea, begann Jae-Hyuck Cho im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierstudium. Schon bald zog es Cho nach New York, wo er seine Ausbildung an der Manhattan School of Music fortsetzte und schließlich an der Juilliard School abschloss. Parallel dazu begann er ein Studium im Fach Orgel. Heute gehört Cho zu den wenigen Musikern, die sowohl das Klavier als auch die Orgel ebenbürtig beherrschen und zu ihren Hauptinstrumenten auserkoren haben.

Vor allem in seiner asiatischen Heimat gehört der vielseitige Künstler zu den besonders umtriebigen Musikern des Landes: Als Solist in Rezitalen oder als Star an der Seite großer Orchester, aber auch als Initiator neuer Konzertformate und -reihen sowie als regelmäßiger Gast im Rundfunk gilt Cho als wichtiger musikalischer Vermittler. Inzwischen wird auch die europäische Musikwelt zunehmend auf ihn aufmerksam, wo Cho inzwischen als Solist des Royal Scottish National Orchestra oder des Londoner Royal Philharmonic Orchestra von sich reden macht. Ende März ergibt sich für das Berliner Publikum die Gelegenheit, Chos Klavierspiel in ausgewählten Balladen und Sonaten von Frédéric Chopin zu hören.

Kammermusiksaal

Herbert-von-Karajan-Straße 1
10785 Berlin