Bild
Ivo Pogorelich
© Malcolm Crowthers
,
Philharmonie

Ivo Pogorelich

Klavierabend

  • Prokofjew: „Romeo und Julia vor dem Abschied“ op. 75/10
  • Ravel: Prélude a-moll
  • Schubert: „Sechs Moments musicaux“ D 780
  • Schumann: Symphonische Etüden in Form von Variationen op. 13
  • Brahms: 28 Variationen über ein Thema von Paganini op. 35

Ivo Pogorelich - Klavier

Nachholtermin für den 6. Mai 2020 / 20. April 2021
Karten behalten ihre Gültigkeit

Mittwoch, 8. Februar 2023

Philharmonie
Tickets ab 25,– €
Bild
Ivo Pogorelich
Ivo Pogorelich © Bernard Martinez

Wo und wann auch immer er konzertiert, seine atemberaubenden Interpretationen bestätigen die Originalität seines Talents und seines Intellekts. Die New York Times verglich Ivo Pogorelich mit Horowitz und schrieb: „Er spielte jede Note ganz exakt, mit einem solchen Gefühl, mit so viel Ausdruck. Er war ein ganzes Orchester. Er spielte, als ob er seiner Zeit um 200 Jahre voraus sei.“ Diesem Sinne verpflichtet gilt Ivo Pogorelich heute als Klangpoet der Gegensätze und genießt einen Status, den viele als legendär erachten.

Nach seinem triumphalen Debüt Recital an der New Yorker Carnegie Hall im Jahre 1981 glänzte Ivo Pogorelich mit sensationellen Auftritten in den bedeutendsten Konzertsälen in den USA sowie auf vier Kontinenten. Einladungen von Ausnahme-Orchestern wie den Berliner und Wiener Philharmonikern, allen großen Londoner Orchestern, den Symphonieorchestern von Chicago, Boston, Philadelphia und Los Angeles, des New York Phiharmonic Orchestra und vielen anderen namhaften Klangkörpern führten Ivo Pogorelich in die Musikmetropolen dieser Welt.

In Zusammenarbeit mit: 

Bild
TS

Philharmonie

Herbert-von-Karajan-Straße 1
10785 Berlin