Bild
Seong-Jin Cho
© Christoph Koestlin
,
Philharmonie

Wiener Symphoniker

Seong-Jin Cho

Omer Meir Wellber

  • Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-moll op. 37
  • Beethoven: Symphonie Nr. 5 c-moll op. 67

Wiener Symphoniker
Seong-Jin Cho - Klavier
Omer Meir Wellber - Leitung

 

Dienstag, 22. November 2022

Philharmonie
Tickets ab 40,– €
Bild
Seong-Jin Cho
Seong Jin Cho © Christoph Koestlin

Herbert von Karajan soll bei den Wiener Symphonikern seine einzig glückliche feste Stelle in der Donaumetropole bekleidet haben. Passend also, dass der traditionsreiche Klangkörper nicht nur den größten Teil des symphonischen Musiklebens in Wien bestreitet, sondern auch weltweit als Kulturbotschafter unterwegs ist. Im November bereitet das renommierte Orchester dem südkoreanischen Seong-Jin Cho bei Beethovens drittem Klavierkonzert gekonnt ein orchestrales Fundament aus Innovationsfreude gepaart mit Leidenschaft. Dem „Pianisten der Stunde“ wurde schließlich anvertraut, ein wiederentdecktes Stück von Mozart aus der Taufe zu heben.

Diese Ehre wurde Seong-Jin Cho, Gewinner des Chopin-Wettbewerbs 2015, Anfang 2021 bei der Mozartwoche Salzburg zuteil. Er habe „diese besondere Einfühlungsgabe“, begründete Intendant Rolando Villazón seine Wahl. Denn obwohl der in Berlin lebende Südkoreaner mit Vorliebe für überraschende Chopin-Interpretationen gefeiert wird, liegt ihm das Repertoire der Wiener Klassik mindestens ebenso am Herzen, das er mit frischer, genießerischer Musikalität erklingen lässt. Daneben wird Beethovens Fünfte, die „Schicksalssymphonie“, zu hören sein. Bereits unter Schwerhörigkeit und Tinnitus leidend, erschuf das Musikgenie mit ihr eine klangliche Wanderung – eine von der Dunkelheit ins Licht.

In Zusammenarbeit mit: 

Bild
TS

Philharmonie

Herbert-von-Karajan-Straße 1
10785 Berlin