Bild
Loriot Wagner Karikatur
,
Philharmonie

Wagner / Loriot: Der Ring an 1 Abend

Jan Josef Liefers

Staatskapelle Weimar

Wagner / Loriot: Der Ring an 1 Abend

vorgetragen von Jan Josef Liefers

  • Siegmund / Siegfried: Thomas Mohr
  • Alberich / Gunter: Bjørn Waag
  • Hagen: Zelotes Edmund Toliver
  • Mime / Loge: Cornel Frey
  • Wotan / Wanderer: Noel Bouley
  • Sieglinde / Gutrune: Brit¬Tone Müllertz
  • Brünnhilde: Miina¬Liisa Värelä
  • Fricka / Waltraute: Bernadett Fodor
  • Woglinde: Catalina Bertucci
  • Flosshilde: Davia Bouley
  • Wellgunde: Christina Sidak
  • Staatskapelle Weimar
  • Heiko Mathias Förster - Leitung

 

Mittwoch, 19. Januar 2022

Philharmonie
ab € 55,00
Bild
Jan Josef Liefers
Jan Josef Liefers © Joachim Gern

Wagner / Loriot Der Ring an 1 Abend

Frei nach dem Motto „Was Sie schon immer über Siegfried wissen wollten“ schuf Loriot seine ganz eigene Version von Wagners „Ring“. Amüsant und scharfsinnig bringt die kurzweilige Zusammenfassung der vier Opern endlich Licht in die komplizierte Handlung und rückt den göttlichen Verstrickungen mit Witz und Hintersinn zu Leibe – nicht als Persiflage, sondern als geistreiche und launige Einführung. Die Erkenntnisse des beliebten Humoristen sind dabei nicht nur für Opern-Neulinge, sondern auch für Wagner-Kenner eine reine Freude. Loriot hat seinen „Ring an 1 Abend“ oft und gerne selbst zur Aufführung gebracht.

Nun führt mit Jan Josef Liefers einer der beliebtesten deutschen Schauspieler durch den Abend. Als Gerichtsmediziner Dr. Boerne lässt sich Liefers im Münster-„Tatort“ seit fast 20 Jahren mit Wagner-Opern die Arbeit versüßen und neckt seine Kollegin dabei ewig stichelnd als „Alberich“. Doch statt den Boerne zu geben, begibt sich Jan Josef Liefers an diesem Abend mit Loriots Text voll und ganz in Wagners Welt der Nibelungen. Der musikalische Teil mit den wesentlichen Szenen aus „Das Rheingold“, „Die Walküre“, „Siegfried“ und „Götterdämmerung“ wird von der Staatskapelle Weimar unter der Leitung von Heiko Mathias Förster bestritten, der ein hochkarätiges Solistenensemble zur Seite stehen wird. Wagners „Ring“ in gut drei Stunden – kann das gut gehen? Ja, es kann!

Copyright: Loriot: Spätlese © 2013 Diogenes Verlag AG Zürich

Philharmonie

Herbert-von-Karajan-Straße 1
10785 Berlin